Spaziergang durch Rössing im Sommer

 

 


 

 

Genaugenommen setzt sich dieser Spaziergang durch Rössing aus mehreren Spaziergängen zusammen und das sogar über mehrere Jahre hinweg.

Die Zusammenstellung der Fotos kam zustande, als ich aufgefordert wurde, im Dorfgemeinschaftshaus Rössing einen Lichtbildervortrag über Rössing mit von mir selbst aufgenommenen Fotos zu halten.

Beides machte ich gern und die Fotos, die ich noch mit den alten, mir bekannten Bezeichnungen und Namen aus meiner Kinderzeit erklärte, löste einiges Schmunzeln und Diskussionen aus und so manches längst vergessen geglaubte Ereignis wurde durch das eine oder andere Foto wieder ins Bewusstsein gehoben.

Ich begann den gedanklichen Spaziergang mit bildlicher Unterstützung an der alten Schule, die heute Dorfgemeinschaftshaus ist und an der auch nach 65 Jahren noch viele lebendige Erinnerungen hängen.

Vor allem entstand dort mein Interesse für die Fotografie, nachdem die damalige Gemeinde ein Fotolabor für Schüler und Lehrer einrichtete.

Fotokurse meines Klassenlehrers waren damit vorprogrammiert und später die Regel und schon so wurde schon damals Rössing in unendlichen Variationen auf schwarz weiß Fotopapier gebannt und entwickelt.
Rössing ist ein Dorf der „Gassen“, der Bäche und Staustufen, in denen die meisten Motive zu finden sind. Aber auch die Randbereiche von Rössing sind lohnend. Seltener bieten sich die modernen Häuser als Motiv an. Höchstens für Architekten, aber da dies Fotoalbum eher unter historischen und künstlerischen Gesichtspunkten angelegt ist, ist die "Moderne" eher nicht zu finden.

Um die Stellen im Dorf, an denen die Fotos entstanden näher zu bezeichnen, müsste ich eine Karte "einbauen", die ich aber nicht zur Verfügung habe . Das hole ich nach und so lange bitte ich Sie, sich an den Fotos zu erfreuen die meist auch für sich selbst sprechen und die Bildbeschriftung hilft auch schon weiter.  

Folgen Sie mir nun - wenn sie mögen - an der Bilderreihe entlang durch Rössing in der warmen Jahreszeit.

Den Winter hebe ich mir auf. Den bekommen Sie ohnehin bald zu spüren und bevor er mit Macht seinen Frost verbreitet, bereite ich Sie dann mit einem Winteralbum auf die Kälte vor, die Sie ganz gemütlich vor dem Kamin oder Kachelofen beim Betrachten der Fotos genießen können und vielleicht fragen Sie sogar, was an Kälte so schlimm sein soll. Schlimmer als das Grau eines trüben Novembertages kann Kälte jedenfalls nicht sein! 

 

Die Fotos sind längst nicht vollständig. Das Einstellen von rund 50 Bildern ist eine Zeitfrage und so muss ich diese Arbeit in "Raten" absolvieren. Dafür haben Sie sicher Verständnis. 

Mehr können Sie auch auf meiner Myheimat Seite erkennen. Klicken Sie einfach auf den Link unter dieser Zeile. http://www.myheimat.de/nordstemmen/profile/wolfgang-nieschalk-44275.html

 

 

 

 

Rechts ein kleiner Blick in die Rössinger Winterwelt