Lesungen und Veranstaltungen 2017/18


Liebe Leserinnen und Leser, 

auf dieser Seite finden Sie die Termine meiner Lesungen, zu denen Sie herzlich eingeladen sind und gleichzeitig haben Sie so die Übersicht, um bei Ihrer eventuellen Terminplanung Überschneidungen zu vermeiden. 

 

 

 

Tag

Datum

Zeit

 Veranstaltungsort 

 

 Thema und Referent

 


Mi.


11.01.2017

15.00

Ev. Kirche, Altenkreis

Esbeck, 15.00 Uhr im Gemeindehaus


Neujahrslesung





Wolfgang Nieschalk liest Humoristisches

von

Guy de Maupassant,

Heinrich Spoerl,

Irmgard Keun


.Fr.

20.01.2017

19.00

Versammlungsraum

in der

Scheune des

Scheunenvereins

Ihme -  Roloven,

Mühlenweg

 


Wolfgang Nieschalk referiert über

Heinrich Spoerl, den Vater der

"Feuerzangenbowle"

 

Dialogsprecherin: Karla Kühn aus Linderte vom Calenberger Autorenkreis



So


05.02.2017

15.00

"Watt und Meer" Interessen-

gemeinschaft Segeln, Bad Essen

Clubraum, geschlossene Veranstaltung

"Reisesplitter"

Wolfgang Nieschalk

referiert bei diesem Vortrag einleitend über den Bau einer Segelyacht und dann über verschiedene Beobachtungen, Ereignisse und Erlebnisse auf den Flüssen, Kanälen und den Meeren Europas


So.


12.02.2017

17.00

Historischer Verein Linderte

Museum, Holtenser Straße

30952 Ronnenberg /

OT Linderte

 


Lesung eigener Texte mit anderen

Calenberger Autoren

 

Meine Beiträge:

1. Der Tod eines Giganten

2. Das fremde Mädchen

3. Der Winter lässt mich kalt

 



So.


19.02.2017

16.30

Kunstkreis Laatzen,
Hildesheimer Str. 

368
30880 Laatzen.


Öffentliche Veranstaltung,

Gäste willkommen

Wolfgang Nieschalk  

stellt mit Guy de Maupassant

den Großmeister der Novelle und des Romans vor, der ein scharfer Beobachter der Menschen war und ihren Gefühlen und Begierden auf den Grund ging.

Besonders von den Heimlichkeiten der Liebe und dessen, was so gern so genannt wird, zieht er schonungslos spöttisch den Schleier weg.

"Jawohl, junger Mann, dies ist das Werk eines Meisters", bestätigte ihm zu seiner Zeit der berühmte Flaubert, bekannt z.B. seines Romans "Madame Bovery", die Qualität einer seiner Novellen, die ihm Maupassant zur Begutachtung vorlegte



Fr.

03.03.2017

19.00

Stadtbücherei Elze,

Hauptstr. 62

31008 Elze/Leine

Öffentliche Veranstaltung

Wolfgang Nieschalk  

stellt mit Guy de Maupassant

den Großmeister der Novelle und des Romans vor, der ein scharfer Beobachter der Menschen war und ihren Gefühlen und Begierden auf den Grund ging.

Besonders von den Heimlichkeiten der Liebe und dessen, was so gern so genannt wird, zieht er schonungslos spöttisch den Schleier weg.

"Jawohl, junger Mann, dies ist das Werk eines Meisters", bestätigte ihm zu seiner Zeit der berühmte Flaubert, bekannt z.B. seines Romans "Madame Bovery", die Qualität einer seiner Novellen, die ihm Maupassant zur Begutachtung vorlegte.



Mo.

06.03.2017

19.00

Landfrauenverein

Großburgwedel

Gasthaus Lahmann,

Isernhagen/

Neuwarmbüchen


Anlässlich des 

150 jährigen  Geburtstags in 2016 von Hermann Löns,

liest Wolfgang Nieschalk

aus dem Leben und den Werken dieses unvergessenen Schriftstellers, Jägers und Natürschützers.   

Einen der Schwerpunkte bildet die Jugend, die "sogenannte Werdezeit" von Löns.

 



Mi..

08.03.2017

15.00

Deutsches Rotes Kreuz,

Gronau/Leine

Hermann Fricke 

Haus

Anlässlich des 

150 jährigen  Geburtstags in 2016 von Hermann Löns,

liest Wolfgang Nieschalk

aus dem Leben und den Werken dieses unvergessenen Schriftstellers, Jägers und Natürschützers.   

Einen der Schwerpunkte bildet die Jugend, die "sogenannte Werdezeit" von Löns.

 


Mi..

08.03.2017

17.30

Deutsches Rotes Kreuz,

Adensen,

Hotel 

Leinelandhaus

Wolfgang Nieschalk referiert über

Heinrich Spoerl, den Vater der

"Feuerzangenbowle" 

Dialogsprecherin:

Frau Lange vom DRK

 

 


Fr.

10.03.2017

19.00

Literaturfreunde SA Haldensleben

 

Hafenstr.88

39340 Haldensleben

 

geschlossene Veranstaltung


Wolfgang Nieschalk  

stellt mit Guy de Maupassant

den Großmeister der Novelle und des Romans vor, der ein scharfer Beobachter der Menschen war und ihren Gefühlen und Begierden auf den Grund ging.

Besonders von den Heimlichkeiten der Liebe und dessen, was so gern so genannt wird, zieht er schonungslos spöttisch den Schleier weg.

"Jawohl, junger Mann, dies ist das Werk eines Meisters", bestätigte ihm zu seiner Zeit der berühmte Flaubert, bekannt z.B. seines Romans "Madame Bovery", die Qualität einer seiner Novellen, die ihm Maupassant zur Begutachtung vorlegte.

 



Fr.


10.03.2017

15.00

Seglerfreunde Magdeburg

Clubhaus an der Elbe

 


"Reisesplitter"

Wolfgang Nieschalk

referiert bei diesem Vortrag einleitend über den Bau einer Segelyacht und dann über verschiedene Beobachtungen, Ereignisse und Erlebnisse auf den Flüssen, Kanälen und den Meeren Europas

 



Do.

30.03.2016

15.00

Literaturkreis  Betheln

Gemeindehaus

Betheln/Gronau

Hauptstr.


Wolfgang Nieschalk  

stellt einige Novellen von 

Guy de Maupassant 

vor, der ein scharfer Beobachter der Menschen war und ihren Gefühlen und Begierden auf den Grund ging.

Besonders von den Heimlichkeiten der Liebe und dessen, was so gern so genannt wird, zieht er schonungslos spöttisch den Schleier weg.

"Jawohl, junger Mann, dies ist das Werk eines Meisters", bestätigte ihm zu seiner Zeit der berühmte Flaubert, bekannt z.B. seines Romans "Madame Bovery", die Qualität einer seiner Novellen, die ihm Maupassant zur Begutachtung vorlegte.




Mi.


12.04.2017

15.00

Literatur in der Kirche der ev. Kirche

Burgstemmen

31171 Nordstemmen, OT. Burgstemmen

Gemeindehaus an der ev. Kirche

"Reisesplitter"

Wolfgang Nieschalk

referiert bei diesem Vortrag einleitend über den Bau einer Segelyacht und dann über verschiedene Beobachtungen, Ereignisse und Erlebnisse auf den Flüssen, Kanälen und den Meeren Europas.



Mi.

 26.04.2017

15.00

Literatur in der Kirche


Region Nordstemmen

Anlässlich des 

150 jährigen  Geburtstags in 2016 von Hermann Löns,

liest Wolfgang Nieschalk

aus dem Leben und den Werken dieses unvergessenen Schriftstellers, Jägers und Natürschützers.   

Einen der Schwerpunkte bildet die Jugend, die "sogenannte Werdezeit" von Löns.



Mi.

24.05.2017

20.00

Region Barsinghausen, 

geschlossene Veranstaltung 

"Reisesplitter"

Wolfgang Nieschalk 

referiert bei diesem Vortrag einleitend über den Bau einer Segelyacht und dann über verschiedene Beobachtungen, Ereignisse und Erlebnisse auf den Flüssen, Kanälen und den Meeren Europas




Fr.

29.09.2017

19.30

Region Weetzen

Ihme Roloven

Spurensuche an der Deutschen Märchenstraße von Marburg bis nach Bremen." 

Jacob und Wilhelm Grimm

deren Jugend, deren Leben und natürlich deren Märchen, die alle etwas aussagen sollen und eine Botschaft weitergeben wolle. Besonders wird auf die Beschaffung der Märchen eingegangen, welche die Brüder Grimm ohne ihre 1400 Briefkontakte und nicht bezeichneten persönlichen Freundschaften niemals diesen literarischen Erfolg erreicht hätten. Nicht umsonst sind Grimms Märchen nach der Bibel der größte literarische nur denkbare Erfolg. 

Der Vortrag ist kein Reisebericht, aber er orientiert sich an einer Reise, die ich mit vielen Stationen unterwegs von Hanau nach Bremen gemacht habe.es auf folgendem Link: Vorträge




Fr.

13.10.2017

19.00

Region Hannover Vahrenwald

Freizeitheim

Anlässlich des 

150 jährigen  Geburtstags in 2016 von Hermann Löns,

liest Wolfgang Nieschalk

aus dem Leben und den Werken dieses unvergessenen Schriftstellers, Jägers und Natürschützers.   

Einen der Schwerpunkte bildet die Jugend, die "sogenannte Werdezeit" von Löns.




Mi.

18.10.2017

16.00

Region Alfeld


Öffentliche Veranstaltung


Wolfgang Nieschalk  

stellt mit Guy de Maupassant

den Großmeister der Novelle und des Romans vor, der ein scharfer Beobachter der Menschen war und ihren Gefühlen und Begierden auf den Grund ging.

Besonders von den Heimlichkeiten der Liebe und dessen, was so gern so genannt wird, zieht er schonungslos spöttisch den Schleier weg.

"Jawohl, junger Mann, dies ist das Werk eines Meisters", bestätigte ihm zu seiner Zeit der berühmte Flaubert, bekannt z.B. seines Romans "Madame Bovery", die Qualität einer seiner Novellen, die ihm Maupassant zur Begutachtung vorlegte.



Mi.

25.10.2017

19.00

Region Nordstemmen



Öffentliche Veranstaltung



 


Spurensuche an der Deutschen Märchenstraße von Marburg bis nach Bremen." 

Jacob und Wilhelm Grimm

deren Jugend, deren Leben und natürlich deren Märchen, die alle etwas aussagen sollen und eine Botschaft weitergeben wolle. Besonders wird auf die Beschaffung der Märchen eingegangen, welche die Brüder Grimm ohne ihre 1400 Briefkontakte und nicht bezeichneten persönlichen Freundschaften niemals diesen literarischen Erfolg erreicht hätten. Nicht umsonst sind Grimms Märchen nach der Bibel der größte literarische nur denkbare Erfolg. 

Der Vortrag ist kein Reisebericht, aber er orientiert sich an einer Reise, die ich mit vielen Stationen unterwegs von Hanau nach Bremen gemacht habe.






Do.

26.10.2017

19.00

Region Peine


Öffentliche Veranstaltung


"Die digitale Diktatur."

In diesem Vortrag wird die sich immer mehr verselbständigende Problematik der elektronischen Medien wie Handy, Chips und Algorithmen behandelt und die Entwicklung von Jules Verne bis zum heutigen Tage behandelt. Es ist ein Thema, das uns alle anspricht und dessen Gefahren für uns alle nicht unterschätzt werden darf in Bezug zu einer sich bildenden Superintelligenz, die von Maschinen gesteuert, uns alle extrem beeinflussen wird. Schauen Sie sich die Menschen an, wie sie schon jetzt mehr aufs Handy starren und ihren Nachbarn gar nicht mehr wahrnehmen.  


Fr.

27.10.2017

19.30

Geschlossene Veranstaltung

Region Springe




"Die digitale Diktatur."

In diesem Vortrag wird die sich immer mehr verselbständige Problematik der elektronischen Medien wie Handy, Chips und Algorithmen behandelt und die Entwicklung von Jules Verne bis zum heutigen Tage behandelt. Es ist ein Thema, das uns alle anspricht und dessen Gefahren für uns alle nicht unterschätzt werden darf in Bezug zu einer sich bildenden Super Intelligenz, die von Maschinen gesteuert, uns alle extrem beeinflussen wird. Schauen Sie sich die Menschen an, wie sie schon jetzt mehr aufs Handy starren und ihren Nachbarn gar nicht mehr wahrnehmen. 


 


Di.

14.11.2017

15.00

Region Elze

Spurensuche an der Deutschen Märchenstraße von Marburg bis nach Bremen." 

Jacob und Wilhelm Grimm

deren Jugend, deren Leben und natürlich deren Märchen, die alle etwas aussagen sollen und eine Botschaft weitergeben wolle. Besonders wird auf die Beschaffung der Märchen eingegangen, welche die Brüder Grimm ohne ihre 1400 Briefkontakte und nicht bezeichneten persönlichen Freundschaften niemals diesen literarischen Erfolg erreicht hätten. Nicht umsonst sind Grimms Märchen nach der Bibel der größte literarische nur denkbare Erfolg. 

Der Vortrag ist kein Reisebericht, aber er orientiert sich an einer Reise, die ich mit vielen Stationen unterwegs von Hanau nach Bremen gemacht habe.


Mi. 

15.11.2017 

19.30

Stadtteilbücherei Weetzen, 

Hauptstrasse 5 

in Weetzen - 

Ortsteil von Ronnenberg-.
Gegenüber der

Tankstelle

Schule


Öffentliche Veranstaltung

Wolfgang Nieschalk  

stellt mit Guy de Maupassant

den Großmeister der Novelle und des Romans vor, der ein scharfer Beobachter der Menschen war und ihren Gefühlen und Begierden auf den Grund ging.

Besonders von den Heimlichkeiten der Liebe und dessen, was so gern so genannt wird, zieht er schonungslos spöttisch den Schleier weg.

"Jawohl, junger Mann, dies ist das Werk eines Meisters", bestätigte ihm zu seiner Zeit der berühmte Flaubert, bekannt z.B. aus seinem Roman "Madame Bovery", die Qualität einer seiner Novellen, die ihm Maupassant zur Begutachtung vorlegte.




Mo.

27.11.2017

16.30

Region Gehrden


Öffentliche Veranstaltung

Spurensuche an der Deutschen Märchenstraße von Marburg bis nach Bremen." 

Jacob und Wilhelm Grimm

deren Jugend, deren Leben und natürlich deren Märchen, die alle etwas aussagen sollen und eine Botschaft weitergeben wolle. Besonders wird auf die Beschaffung der Märchen eingegangen, welche die Brüder Grimm ohne ihre 1400 Briefkontakte und nicht bezeichneten persönlichen Freundschaften niemals diesen literarischen Erfolg erreicht hätten. Nicht umsonst sind Grimms Märchen nach der Bibel der größte literarische nur denkbare Erfolg. 

Der Vortrag ist kein Reisebericht, aber er orientiert sich an einer Reise, die ich mit vielen Stationen unterwegs von Hanau nach Bremen gemacht habe.



Mi.

05.12.2017

15.00

LF Region  Sibbesse,

"Meines Saal", Almstedt




Wolfgang Nieschalk liest im Rahmen

einer Weihnachtsfeier 

Geschichten

zur Weihnachtszeit


Do.

18.01.2018

15.00

Region Gronau,

Veranstaltungsort wird noch bekannt gegeben.


Wolfgang Nieschalk

liest 

eigene Kolumnen und Satiren





Fr.

19.01.2018

19.30

Region Elze


Öffentliche 

Veranstaltung

Spurensuche an der Deutschen Märchenstraße von Marburg bis nach Bremen." 

Jacob und Wilhelm Grimm

deren Jugend, deren Leben und natürlich deren Märchen, die alle etwas aussagen sollen und eine Botschaft weitergeben wolle. Besonders wird auf die Beschaffung der Märchen eingegangen, welche die Brüder Grimm ohne ihre 1400 Briefkontakte und nicht bezeichneten persönlichen Freundschaften niemals diesen literarischen Erfolg erreicht hätten. Nicht umsonst sind Grimms Märchen nach der Bibel der größte literarische nur denkbare Erfolg. 

Der Vortrag ist kein Reisebericht, aber er orientiert sich an einer Reise, die ich mit vielen Stationen unterwegs von Hanau nach Bremen gemacht habe.



So.

18.02.2018

16.30

Region Laatzen


Öffentliche 

Veranstaltung



Spurensuche an der Deutschen Märchenstraße von Marburg bis nach Bremen." 

Jacob und Wilhelm Grimm

deren Jugend, deren Leben und natürlich deren Märchen, die alle etwas aussagen sollen und eine Botschaft weitergeben wolle. Besonders wird auf die Beschaffung der Märchen eingegangen, welche die Brüder Grimm ohne ihre 1400 Briefkontakte und nicht bezeichneten persönlichen Freundschaften niemals diesen literarischen Erfolg erreicht hätten. Nicht umsonst sind Grimms Märchen nach der Bibel der größte literarische nur denkbare Erfolg. 

Der Vortrag ist kein Reisebericht, aber er orientiert sich an einer Reise, die ich mit vielen Stationen unterwegs von Hanau nach Bremen gemacht habe.


Mi.

11.04.2018

16.00

Region Alfeld


Öffentliche 

Veranstaltung

Mythos Wolga

Ein Lichtbildervortrag über eine Reise ohne Russischkenntnisse, 

allein mit dem PKW über die baltischen Länder bis nach Russland. In den Wäldern der Waldai Höhen südlich von St. Petersburg war das erste Ziel, die Quelle der Wolga zu suchen und zu besuchen. 

Die Reise führte mich dann in einem großen Bogen 250 km nördlich um Moskau herum nach Jaroslavel, dann Nizny Novgorod, Kazan, Ulyanows und über mehrere Stationen nach Wolgograd - dem früheren Stalingrad - und von dort nach Astrachan, der weißen Stadt am Wolgadelta, am Kaspischen Meer. 

Ich durchfuhr Klimazonen von der Taiga im Norden Russlands bis zur Trockensteppe im Süden und erlebte schon im Juni Temperaturen von 10 Grad im Norden und 46 Grad Celsius in Astrachan. Die Rückreise nach Hause dauerte allein eine Woche.



So.

02.09.2018

16.30

Region Laatzen

Öffentliche 


Veranstaltung

Mythos Wolga

Ein Lichtbildervortrag über eine Reise ohne Russischkenntnisse, 

allein mit dem PKW über die baltischen Länder bis nach Russland. In den Wäldern der Waldai Höhen südlich von St. Petersburg war das erste Ziel, die Quelle der Wolga zu suchen und zu besuchen. 

Die Reise führte mich dann in einem großen Bogen 250 km nördlich um Moskau herum nach Jaroslavel, dann Nizny Novgorod, Kazan, Ulyanows und über mehrere Stationen nach Wolgograd - dem früheren Stalingrad - und von dort nach Astrachan, der weißen Stadt am Wolgadelta, am Kaspischen Meer. 

Ich durchfuhr Klimazonen von der Taiga im Norden Russlands bis zur Trockensteppe im Süden und erlebte schon im Juni Temperaturen von 10 Grad im Norden und 46 Grad Celsius in Astrachan. Die Rückreise nach Hause dauerte allein eine Woche.